Aussenanlage

 

 

Die Anlage

Die Aussenanlage hat eine Grösse von ca. 635cm x 545cm.
Sie ist ausser über einem ca. 200cm x 200cm Bereich komplett NICHT überdacht.
Die Höhe der Aussenanlage ist an der tiefsten Stelle 200cm.
Die Frontseite ist bis zum Boden mit Draht versehen.
Die Seiten, sowie die Rückwand bestehen aus einer ca. 100cm hohen Mauer und einem daraufstehenden Drahtkonstrukt.

Der Innenraum ist einfacher Mutterboden, der lediglich an den Rändern von einem bis zu 100cm tief reichenden Fundament eingegrenzt wird.

Inzwischen ist alles schön grün...

In dem überdachten Bereich habe ich ein kleines Hüttchen gebaut, welches die Tiere über einen Tunnel erreichen.

Und hier ein Video...das sagt doch mehr aus

Die Tiere

Zur Zeit wohnen seit April THEO (m), HAUTI (m), MEDINA (m)und SNOW (w) draussen.
Molly (w) ist als einzige im Innenterrarium geblieben.


Verhaltensänderungen


Meine Tejus sind alle sehr zahm und kommen immer sofort zu mir gelaufen, sobald sie mich sehen.

-Eigentlich-

Tja...mit dem Umsetzen in die Aussenanlage war das zunächst erledigt.
Sobald sie mich im Garten gesehen haben...zack...ALLE weg.
Dieser Zustand blieb dann auch für ca. einen Monat.
Der erste war dann Theo...der sich nicht mehr versteckte...und wieder zu mir kam.
Inzwischen sind ausser Einem alle wieder gut drauf.

Es ist schön zu sehen, wie die Tejus sich im "Freien" verhalten...das ist ganz anders als im Terrarium...sie erfahren viel mehr Reize (Düfte, Geräusche, Vögel...).
Das hat sie zum Anfang sicherlich überfordert.
Aber nun gehen sie wieder selbstsicher durch ihr Revier.
Nachdem alles markiert wurde gehen sie auch wieder ganz normal.


Verhalten und Wetter

Tejus lieben die frische Luft....sie liegen fast immer draussen irgendwo rum.
Wenn ich eine Reihenfolge festlegen müsste dann wäre sie wie folgt

Grundtemperatur (15-25Grad) - Viel Licht - Wetter (Regen/Sonne)

Bei einer normalen Temperatur sind sie immer draussen...selbst wenns regnet rennen sie durch ihr Gebiet. Sie geniessen es richtig wenn der Sprenger in ihrem Gehege angeht.

Nur sobald es abkühlt...dann gehen sie.

Im Terrarium sagt man ja...die Tiere brauchen eine heisse Stelle (40 Grad).
Man darf aber nicht denken, dass sie also auch solche Temperaturen wollen und mögen.
Im Terrarium erzeugt man so ein Temperaturgefälle. Das Tier heizt sich auf und geht dann in andere Bereiche.

Draussen ist denen ein normal sonniger Tag mit ca. 25 Grad am liebsten.
Sie müssen dann nicht unter einem Spot (punktuell wie im Terra) liegen...sondern können sich überall bewegen ohne ihre gewünschte Körpertemperatur zu verlieren.

Wenn Tage zu heiss sind...mit praller Sonne und über 30 Grad...dann liegen sie immer im Schatten und bewegen sich erheblich weniger.

Mindesttemperatur: Heute morgen, 19.09.08, 11h, hat sich eine Echse schon drausen befunden...und lag in der Sonne. An ihrem Schlafplatz waren es 10 Grad !
Bedeutet, dass sie sich trotz der kühle sehr wohl noch bewegen und auch können.
Aber ich habe sie heute alle wieder ins Wohnzimmer geholt.
Die zusammenführung führte auch zu keinen Problemen.

Eine Tejusaison nähert sich dem Ende....ab nun werde ich die Beleuchtung nach und nach reduzieren um sie dann gegen Ende Oktober komplett ( Röhren bleiben) auszuschalten.


Verhalten und Uhrzeit

Im Gegensatz zum Innenterrarium beginnt der Outdoortejutag erheblich früher.
Gegen 09h stehen die ersten auf und bleiben teilweise bis es langsam dämmert draussen...so lange es die Temperatur erlaubt.
Sobald der Eingang aber von INNEN verschlossen wird, weiss man, dass man sie heute nicht mehr sehen wird.

So...erstmal genug....Bilder und ein Video folgen....