Krankheiten

Meine Tejus haben sich als relativ robust erwiesen. Einmal hatten sie Hexamithen...das war nicht schön. Sie wurden immer träger und haben kaum bzw. gar nicht mehr gefressen. Das Ergebnis wäre der "Hungertod" gewesen.

Aber ein Kurzer Besuch beim Tierarzt bzw eine Kotprobe haben das dann schnell geklärt.

Um sowas zu verhindern, sollte man sowieso einmal im Jahr eine Kotprobe wegschicken. Das kostet um die 20 Euro..aber man weiss ob und was das Tier hat.

Unter www.exomed.de läuft das sehr einfach. Kotprobe senden...bezahlen...Auswertung. Man braucht also zunächst nicht zum Tierarzt.